Allgemeine Unternehmensfragen:

  1. Was ist share?

share ist eine soziale Lebensmittelmarke. Wir produzieren hochwertige Lebensmittel und Hygieneprodukte ohne unnötige Zusatzstoffe. Und: mit jedem gekauften Produkt hilft share einem Menschen in Not nach dem 1+1 Prinzip.

 

  1. Wie funktioniert das 1+1 Prinzip?

Für jedes gekaufte share Produkt, stellt share zusammen mit seinen sozialen Partnern einem Menschen in Not ein gleichwertiges Produkt oder Service zur Verfügung. Was verstehen wir darunter genau?

  • Mit jedem Kauf einer Flasche natürlichem Mineralwasser wird in Kooperation mit unserem sozialen Partner Aktion gegen den Hunger der Bau oder die Reparatur von Brunnen finanziert. Dabei garantieren wir, dass mit jeder gekauften Flasche mindestens ein voller Tag Trinkwasser aus diesen Brunnen für einen anderen Menschen ermöglicht wird. Das entspricht mindestens 20 Litern Trinkwasser.

 

  • Mit jedem Kauf eines unserer Bio-Nussriegel wird in Kooperation mit der Berliner Tafel e.V. oder Aktion gegen den Hunger die Verteilung von Nahrungsmitteln finanziert. Dabei garantieren wir, dass mindestens genauso viel Essen verteilt wird wie gekauft wurde, üblicherweise ein Vielfaches davon.

 

  • Mit jedem Kauf einer veganen Handseife wird in Kooperation mit Aktion gegen den Hunger die Verteilung von Seifen finanziert. Dabei garantieren wir, dass mit jeder gekauften Seife mindestens eine Seife für einen anderen Menschen ermöglicht wird, oft in Kombination mit Hygienetrainings an Schulen.

Jedes Produkt hat einen Track Code, mit dem man online sehen kann, wie und wo geholfen wird.

 

  1. Wie ist die Idee von share entstanden?

Die Idee zu share kam unserem Geschäftsführer Sebastian Stricker, als er sein Smartphone vergaß. Beim Mittagessen spendete er sonst immer eine Mahlzeit über die von ihm gegründete Spenden-App ShareTheMeal (https://sharethemeal.org), eine App mit der man Hunger gemeinsam mit dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen bekämpfen kann. ShareTheMeal wurde über 1 Million Mal heruntergeladen und hat bis dato mehr als 20 Millionen Tagesrationen zur Verfügung gestellt. Sebastian überlegte, wieso so etwas noch nicht mit Lebensmitteln geht. Gemeinsam mit Ben Unterkofler fragte er bei Freunden und Bekannten nach: Iris Braun, Tobias Reiner und viele andere wünschten sich solche Produkte – sofern sie hochwertig sind und sich auch nachvollziehen lässt, wo man hilft. Gemeinsam entwickelten wir die Idee, beim Kauf von nur einem Lebensmittel ein gleichwertiges zu spenden: 1+1. Und das mit Produkten in drei Kategorien, die für die Grundbedürfnisse stehen: Essen, Trinken und Hygiene.

 

  1. Was ist die Vision hinter share?

Mit share wollen wir eine soziale Marke etablieren, die hochwertige Produkte für ihre Kunden herstellt und dabei gleichzeitig jenen hilft, die nicht so viel Glück in ihrem Leben hatten.

Wir wollen versuchen die Idee von “sozialem Konsum” in der Gesellschaft zu etablieren. Das bedeutet, dass wir jedem die Möglichkeit geben wollen durch täglichen Konsum etwas Gutes zu tun und dadurch aus einer einfachen, manchmal als verbrauchend wahrgenommenen Tätigkeit – dem Konsumieren – Mehrwert zu schaffen.

Übergeordnet wollen wir den Beweis erbringen, dass es unternehmerisch Sinn macht echte gesellschaftliche Bedürfnisse zu adressieren. Wir wollen zeigen, dass soziale Verantwortung zumindest mittelfristig die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens verbessert.

 

  1. Wer steht hinter share?

share ist eine Marke der Share Foods GmbH. Wir sind eine 2017 gegründete GmbH, die soziale Ziele in ihrem Gründungsvertrag verankert hat – wir sehen uns also als soziales Unternehmen. Unsere Vision ist es, das wir nur dann Gewinne machen können, wenn wir gleichzeitig auch bedeutsamen sozialen Nutzen generieren. Nach unserem 1+1 Prinzip werden die sozialen Programme auch dann finanziert, wenn überhaupt keine Gewinne übrig bleiben. Dadurch wollen wir demonstrieren, dass gesellschaftliche Verantwortung und Wirtschaftlichkeit einander verstärken.

Die Share Foods GmbH ist zertifiziert als “pending” B-Corporation (http://bcorporation.eu/germany). B Corp ist eine globale Bewegung von Unternehmen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Welt zum Positiven zu verändern. Das „B“ steht für „Benefit“, also für positives soziales Bewirken. Es geht also nicht nur darum, das beste Unternehmen der Welt zu sein, sondern vielmehr auch das beste Unternehmen für die Welt zu sein. Wir sind “pending”, da die volle Zertifizierung nur an Unternehmen vergeben wird, die bereits mindestens ein volles Jahr bestehen. Bei uns ist das noch nicht der Fall.

 

  1. Wer hat share gegründet?

share ist ein Startup aus Berlin mit derzeit dreizehn Mitarbeitern. share wurde von Sebastian Stricker, Ben Unterkofler, Iris Braun, und Tobias Reiner gegründet. Die Biografien der vier Gründer könnten kaum unterschiedlicher sein. Während die berufliche Laufbahn von Sebastian in der Unternehmensberatung seinen Anfang fand, startete Ben schon im Jugendalter eine Karriere als Schauspieler. Tobias ist ehemaliger Leistungssportler und ruderte für das U23-Nationalteam und Iris arbeitete mehrere Jahre als Entwicklungshelferin und Forscherin für die Harvard University.

 

  1. Mit welchen sozialen Partnern arbeitet share zusammen und wie werden diese ausgewählt?

Wir arbeiten derzeit mit Aktion gegen den Hunger und der Berliner Tafel e.V. zusammen. Uns ist es wichtig, dass wir sowohl in Deutschland aber auch international helfen können – Not gibt es an vielen Orten und niemand kann etwas dafür, wo oder in welchen sozialen Umständen er oder sie geboren wird.

Die Auswahl der sozialen Partner erfolgt nach sehr strengen Kriterien. Die Organisationen werden sorgfältig geprüft und verfügen über nachweislich lange Erfahrung in ihren jeweiligen Fachbereichen. Wir planen in der Zukunft die Zahl der teilnehmenden Hilfsorganisationen auszuweiten, um flächendeckend Hilfe leisten zu können.

 

  1. Wie kann ich mir sicher sein, dass meine Hilfe auch wirklich ankommt?

Jedes unserer Produkte ist mit einem individuellen Track-Code versehen. Mit der Eingabe des Codes auf unserer Website sieht man genau, wo die eigene Hilfe ankommt, was genau gemacht wird und vor allem auch von wem. Außerdem verfügen unsere Produkte über einen QR-Code, der einfach mit jedem Smartphone (ohne besondere App) scannbar ist und dann direkt zur Track-Code Eingabe führt. Wenn man will steht es also jedem frei unsere sozialen Projekte selber zu besuchen.

 

  1. Warum ist share ein Social Enterprise?

Mit share wollen wir ein vorbildhaftes soziales Unternehmen aufbauen. Wir wollen zeigen, dass Unternehmen langfristig am besten agieren, wenn sie echte gesellschaftliche Bedürfnisse adressieren. Wir sind überzeugt, dass die Öffentlichkeit zunehmend erwartet, dass Unternehmen nicht nur nach Gewinn streben, sondern Verantwortung wahrnehmen und einen echten Beitrag für die Gesellschaft leisten.

Mit der share bauen wir ein Unternehmen, das nur dann Gewinn machen kann, wenn es auch signifikanten sozialen Nutzen schafft. Auf Basis unseres 1+1 Prinzips wird in jedem Fall für jedes verkaufte Produkt Hilfe an Menschen in Not zur Verfügung gestellt. Und das ganz unabhängig davon, ob share am Ende einen Gewinn macht oder nicht.

Mittelfristig erhoffen wir uns, dass wir ein Beispiel für andere Gründer und Unternehmer werden können, das zeigt, dass soziale Verantwortung ein wichtiges Erfolgskriterium für ein Unternehmen sein kann.

 

  1. Wie nachhaltig seid Ihr wirklich? Eure Verpackungen beispielsweise sind aus Plastik?

Das ist – aktuell noch – richtig. Offen gesprochen: Wir sind noch nicht so nachhaltig, wie wir es idealerweise gerne wären. Wir haben vor, share kontinuierlich nachhaltiger zu gestalten. Wir verwenden schon jetzt bei unseren Wasserflaschen mindestens 25% recyceltes Material, unsere Zutaten für die Nussriegel stammen aus reinem biologischem Anbau und unsere Seifen sind vegan und verzichten auf Parabene und Silikone. Über unseren Fortschritt dazu halten wir in unserem Blog auf dem Laufenden.

 

  1. Gehört share zu einer anderen Marke dazu?

Wir sind eine eigenständige Marke und lassen unsere Produkte in ausgewählten Produktionsstätten herstellen.

 

  1. Wie ist es, für share zu arbeiten?

Meistens ziemlich aufregend. Wir arbeiten mit flachen Hierarchien. Außerdem bringen alle wahnsinnig viel Motivation und Pioniergeist mit. In stressigen Zeiten versuchen wir unseren Humor und den Spaß an der Arbeit nicht zu verlieren. Vor allem aber eint uns die Überzeugung hinter der Idee von share. Wir arbeiten mit Begeisterung daran, eine Marke für sozialen Konsum zu etablieren.

 

  1. Dürfen die Angestellten bei share for free unendlich viele share Produkte konsumieren?

Ja 🙂

Allgemeine Produktfragen:

  1. Welche Produkte gehören zur Marke share?

Wir produzieren hochwertige Lebensmittel- und Hygieneprodukte ohne unnötige Zusatzstoffe. Derzeit haben wir Produkte in drei Bereichen, die die Grundbedürfnisse eines menschenwürdigen Lebens abdecken sollen: Essen, Trinken und Hygiene.

In unseren glutenfreien Bio-Nussriegeln sind 100% bio-zertifizierte Zutaten enthalten. Zusätzlich verzichtet share auf unnötige Zusatzstoffe wie künstliche Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, Aromen oder Farbstoffe.

Unser Natürliches Mineralwasser stammt aus dem Naturpark Nagelfluhkette in den deutschen Alpen. Das Wasser kommt aus 140 Metern Tiefe mit natürlichem Druck an die Oberfläche und wird dort abgefüllt. Die den Geschmack bestimmende Mineralisierung erhält das Alpenwasser durch einen natürlichen Filterungsprozess, dem Jahrzehnte langen Weg des Wassers an die Oberfläche. Das share Mineralwasser ist für die Zubereitung von Babynahrung geeignet.

Unsere veganen Handseifen enthalten ätherische Öle und verzichten auf Zusatzstoffe, die aus unserer Sicht nichts in einer Seife verloren haben: keine Parabene, Silikone oder SLS/SLES, das die Hautoberfläche angreifen kann. share lässt die Seife von einem deutschen Familienbetrieb mit mehr als 25 Jahren Erfahrung herstellen.

 

  1. Warum sollten sich Käufer für share Produkte entscheiden?

share Produkte sind durchweg hochqualitativ: das natürliche Mineralwasser ist aus dem Naturpark Nagelfluhkette in den deutschen Alpen. Die Bio-Nussriegel sind glutenfrei, ohne künstliche Geschmacksverstärker, Farb- oder Konservierungsstoffe sowie (bis auf den Honig Riegel) auch vegan. Vegan sind auch die pflegenden Handseifen, sowie ohne all die unnötige Zusatzstoffe wie SLS/SLES, Parabene oder Silikone. Aber: Mit share Produkten tut man eben nicht nur sich selbst etwas Gutes. Mit der Entscheidung für share kann man ganz einfach jemand anderem etwas Gutes tun, ohne dabei Abstriche bei der Qualität zu machen.

 

  1. Wo gibt es die share Produkte zu kaufen?

share Produkte gibt es bei (fast) allen REWE- und dm-Filialen in Deutschland (über 5.000 Märkte bundesweit), auf unserer Website und vereinzelt in kleineren Geschäften zu kaufen. Wer share Produkte kaufen möchte, kann diese gern über unseren Shop bestellen oder uns bei größeren Bestellungen eine Mail schicken: [email protected]

 

  1. Wie funktioniert der Track Code?

Jedes unserer Produkte ist mit einem individuellen Track Code versehen. Mit der Eingabe des Codes auf unserer Website, sieht man genau, wo die eigene Hilfe ankommt (und was in unseren Produkten steckt). Außerdem verfügen unsere Produkte auch über einen QR-Code, der einfach mit jedem Smartphone (ohne besondere App) scannbar ist.

 

  1. Warum sind alle Produkte vegan, aber bei einem Riegel wird Honig verwendet? Dann könnte share doch gleich ganz vegan sein.

Es ist richtig, dass wir keine komplett vegane Marke sind. Wir versuchen aber weitestgehend auf tierische Produkte zu verzichten, verwenden diese allerdings, wenn sie sich geschmacklich nicht einwandfrei ersetzen lassen. Natürlich haben wir jedoch darauf geachtet, dass auch unser Honig aus biologischem Anbau stammt.

 

Produktspezifische Fragen:

Riegel:

  1. Welche Riegel-Sorten habt ihr?

Wir haben drei verschiedene Sorten Riegel. Honig & Mandel, Kirsche & Mandel und Kokosnuss & Physalis.

 

  1. Sind die Riegel wirklich bio?

Ja, auf unseren Produkten findet sich sowohl das Bio-Logo der Europäischen Union als auch das Bio-Siegel. Das bedeutet, dass unser Unternehmen durch eine Kontrollstelle gemäß den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau zertifiziert wurde.

 

  1. Sind die Riegel glutenfrei?

Ja, alle drei Riegel-Sorten sind glutenfrei.

 

  1. Sind alle Produkte laktosefrei?

Ja.

  1. Sind alle Produkte vegan?

Alle Produkte sind vegan – außer unser Honig & Mandel Riegel. Das einzig tierische Produkt in diesem Riegel ist der Honig.

 

  1. Enthalten die Produkte Allergene?

Unsere Nussriegel enthalten eine Menge an verschiedenen Nüssen – Allergiker sollten also aufpassen.

 

  1. Habt ihr nur vegetarische Produkte?

Ja.

 

  1. Wo werden eure Riegel hergestellt?

Unsere Riegel stammen aus einem Familienbetrieb in 2. Generation in Griechenland.

 

  1. Sind die Riegel nahrhaft / gesund?

In jedem 35g Riegel stecken 165 kcal bis 190 kcal in Form von vielen ganzen Nüssen, Früchten und Agavendicksaft oder Honig.

 

  1. Sättigt ein Riegel?

Natürlich kommt das ganz auf den Hunger und die Magenkapazität an, aber einen noch nicht ausgewachsenen Hunger kann unser Riegel definitiv beiseite schieben. Wenn der Hunger schon in die Pubertät kommt, sollte vielleicht noch ein zweiter Riegel verzehrt werden.

 

  1. Eignen sich die Riegel für Kleinkinder?

Unsere Riegel sollten erst von Kindern im höheren Kleinkindalter verzehrt werden, da sie ganze Nüsse enthalten. Diese müssen richtig zerkaut und sollten nicht verschluckt werden. Und wie bei allem gilt: In Maßen, nicht in Massen.

 

  1. Kommen auch GMOs infrage?

Nein, ganz und gar nicht: Genmodifizierte Lebensmittel lehnen wir ab und nutzen anstelle dessen nur natürliche Produkte.

 

Wasser:

  1. In welchen Varianten gibt es euer Wasser?

Unser Wasser bekommt man prickelnd und still, als halben und ganzen Liter.

 

  1. Eignet sich euer Wasser für Babynahrung?

Ja.

 

  1. Woher kommt euer Wasser?

Unser Mineralwasser stammt aus einem lokal geführten Familienbetrieb im Naturpark Nagelfluhkette in den deutschen Alpen. Das Wasser kommt aus 140 Metern Tiefe mit natürlichem Druck an die Oberfläche und wird dort abgefüllt. Die den Geschmack bestimmende Mineralisierung erhält das Allgäuer Alpenwasser durch einen natürlichen Filterungsprozess, dem Jahrzehnte langen Weg des Wassers an die Oberfläche.

 

  1. Was bedeutet es, dass euer Wasser „natürliches Mineralwasser” ist?

Für die Bezeichnung „natürliches Mineralwasser” muss das Mineralwasser strenge Voraussetzungen erfüllen. Der Abfüllort muss beispielsweise dem Quellort entsprechen und außer der Zugabe von Kohlensäure ist die Behandlung des Mineralwassers verboten.

 

  1. Warum nutzt ihr Plastikflaschen und keine Glasflaschen?

 

Wir lieben Wasser aus Glasflaschen, aber es ist nicht so, dass Glasflaschen in jeder Situation automatisch die umwelt- oder konsumentenfreundlichste Lösung stellen. Bei längeren Transportwegen (wie sie im deutschen Einzelhandel oft der Fall sind) attestieren Studien PET- Mehrwegflaschen die beste Ökobilanz wegen ihres geringeren Gewichts. Auch PET-Einwegflaschen werden in Deutschland mittlerweile fast gänzlich recyclet. Wir wollen noch mehr tun und verwenden bereits jetzt mindestens 25% recylcetes Material in unseren Flaschen. Außerdem stellen wir mit einer Blocker-Schutzschicht in unseren Flaschen sicher, dass euer Wasser auf jeden Fall rein bleibt.

 

Hier finden sich mehr Informationen zu dem Thema: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/ressourcenschonung/einzelhandel-und-umwelt/mehrweg/nabumehrwegguide.html

 

Fragen zu den Seifen:

  1. Welche Sorten Seife habt ihr?

Unsere Seifen gibt es in drei verschiedenen Sorten zu kaufen: Mandarine & Rosmarin, Limette & Koriander und Vanille & Patschuli.

 

  1. Wodurch erhalten eure Seifen ihren Geruch?

Wir verwenden ätherische Öle für unsere Seifen, die für den Duft verantwortlich sind. Zusätzlich haben die Öle verschiedene positive Effekte auf die Haut. Manche wirken entspannend, feuchtigkeitsspendend oder belebend, andere bewirken eine stärkere Durchblutung oder straffen die Haut.

 

  1. Wie natürlich sind die Inhaltsstoffe der Seifen?

Wir haben Inhaltsstoffe wie SLS/SLES durch natürliche Stoffe wie Sodium Coco Sulfate ersetzt, um die Haut bestmöglichst zu schützen. Auf schädliche Inhaltsstoffe wie Silikone und Parabene verzichten wir komplett.

 

  1. Wo wird eure Seife hergestellt?

Unsere Seife lassen wir in Augsburg produzieren, bei einem Familienbetrieb in 2. Generation.

 

  1. Habt ihr euch die Sorten selber ausgedacht, oder gibt es die Seifen noch unter einem anderen Namen zu kaufen?

Wir haben unsere Seifen selber in einem monatelangen Prozess mit verschiedenen Experten entwickelt, um letztendlich unsere ganz eigenen share Seifen zu erschaffen.

 

Fragen zur Bestellung:

  1. Wie lange dauert die Lieferzeit von share Produkten nach einer Bestellung?

Wir liefern unsere Produkte innerhalb von 3-5 Tagen.

  1. Gibt es Versandkosten?

Wir berechnen eine Versandgebühr von €3,90. Ab einem Bestellwert von €30 ist der Versand allerdings kostenlos.